Suche
  • wichtelglueckbw

In großen Schritten immer näher...!

Wow, irgendwie sind wir gerade gefühlt auf der Überholspur. Das viele Leute im Außen gezweifelt haben und sich gewundert haben, wie wir das alles schaffen wollen bis zur Eröffnung hat uns ja wirklich komplett "kalt gelassen". Uns war klar: Wir wollen diesen Waldkindergarten und wir werden ihn bekommen. Wir haben uns das ganz klar als Ziel gesetzt und unermüdlich dafür und daran gearbeitet. Dennoch, unterschwellig lief immer ein gewisser Grad an Unsicherheit mit. Denn warum und wie konnte alles so perfekt und nahezu ohne Stolpersteine klappen?


  • Fleißiger Helfer Hannes, der beim Verteilen der ersten Sandlieferung geholfen hat, sowie beim Befestigen der Holz-Hurcheln als Umrandung. Gemeinsam mit seinen Eltern und älterem Bruder unterstützt er Wichtelglück.

Wir haben die Antwort auf die Frage, wie das alles so reibungslos lief! Wegen EUCH.

  • Wegen Euch Eltern, die uns als Team Wichtelglück so unterstützt haben.

  • Wegen Euch Stadträten, Bürgermeistern und Mitarbeitern der Stadtförsterei.

  • Wegen unserer Trägerschaft, die die Weichen gestellt haben.

  • Wegen unserem Team, die vereinzelt schon vor Beginn ihrer Beschäftigung im Wald tätig wurden.

  • Wegen unserer Freunde, die mitgeholfen und mit unerstützt haben.

  • Ja wegen Euch allen: Weil ihr uns alle mit "getragen" habt.

  • Mit guten Gedanken, mit lieben Worte, mit tatkräftiger Unterstzützung.

  • Mit Einsatz, mit Schweiß, mit Zeit, mit Kraft.

Und dafür wollen wir nocheinaml DANKE sagen.


Diese Hochbeete entstanden ebenfalls von Eltern. Familie Bauer hat die beiden Schmuckstücke zu Hause gefertigt und angeliefert. Selbstverständlich wird darauf geachtet hier nur Kräuter und bestimmte Lebensmittel zu pflanzen um im Wald keine Fauna-Verfälschung zu "begehen". Der Wald beherbergt nämlich nicht ohne Grund nur das an Pflanzen und Gewächsen, was man eben dort findet. Ein paar friche Kräuter sollen aber auf den Frühstücksbroten der Kinder nicht fehlen. Deswegen wird in Kürze los gepflanzt!



Ach,... selbst später abends, waren diese drei Jugendlichen noch fleißig. Ihre letzten 2 Stunden vorm Zu-Bett-gehen haben sie mit Sandschaufeln statt Film gucken verbracht und Krippenleitung Lisa Bavosa damit ganz schön überrascht.

Wo man hinguckt, sind hier helfende Hände. Menschen mit Herz und Vision. Helfer, die nicht fragen wie lange, sondern fragen: was kann ich noch tun?!


Für den nächsten und wohlmöglich letzten Arbeitseinsatz vor der Eröffnung haben wir bereits in unserer KiTa-App Stramplerbande die letzten Handgriffe und Tätigkeiten aufgelistet. Hier wird koordiniert, wer was an Werkzeug mitbringen kann, was noch zu tun ist und wer welche Aufgaben übernehmen kann. Ein Dank gilt also auch Daniel und Sebastian aus Nürnberg, die mit ihrem technischen Fortschritt und dieser wundervollen App eine wahnsinns Plattform bieten, welche uns in unserem KiTa Alltag hilft und vor allem gut vernetzt.


Am morgigen Freitag ist am Waldplatz von Wichtelglück also nochmal buntes Arbeitstreiben. Ab 9:00 Uhr schaufeln und sägen, hämmern und rechen viele, engagierte Hände was das Zeug hält um dann pünktlich zum 1.9.21 final in den Betrieb zu gehen! Was wir uns freuen,....! Wir können es kaum erwarten!

114 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen